LinkHealth Nackenmassagegerät

LinkHealth Nackenmassagegerät

LinkHealth Nackenmassagegerät

8.8

Entspannung

8.0/10

Programmumfang

9.5/10

Anwendungsbereiche

7.5/10

Bedienung

10.0/10

Verarbeitung

9.0/10

Pros

  • Sehr breiter Programmumfang
  • Freihandbetrieb
  • Fernbedienung
  • Niederfrequenztherapie
  • Kabellos

Cons

  • Massage eher sanft
  • Ausschließlich für Nacken

Das Produkt: LinkHealth Nackenmassagegerät

LinkHealth NackenmassagegerätDas LinkHealth Nackenmassagegerät geht den unkonventionellen Weg bei der Nackenmassage. Es setzt auf Niederfrequenztherapie, Magnetfeldtherapie, Vibration und Heizfunktion, wodurch die Blutzirkulation angeregt und behandelte Muskeln entspannt werden sollen.

Das Design wirkt futuristisch und ist ein echter Hingucker. Ein 6 V Netzteil liegt bei, mit dem der Akku des Geräts aufgeladen werden kann. Um es vollständig aufzuladen, sind laut Hersteller ca. 3 – 4 Stunden notwendig. Empfohlen wird die Anwenung zweimal täglich für 15 Minuten. Außerdem kommt das Nackenmassagegerät mit kabellosem Bedienelement mit LCD-Display. Dieses enthält Batterien, die mitgeliefert werden.

Durch das Design ist Freihandbetrieb möglich. Das Nackenmassagegerät lässt sich außerdem einfach an verschiedene Breiten anpassen. Zwei Kontaktplatten sind für Wärmeübertragung und Impulsinduzierung zuständig. Das Gerät lässt sich auch bequem an Armen und Beinen anbringen.

Es ist kein Hygiene-Überzug vorhanden, da die Kontaktflächen direkt auf die Haut wirken müssen. Stattdessen empfiehlt der Hersteller, das Produkt mit einem trockenen Tuch abzuwischen und so zu reinigen.

LinkHealth Nackenmassagegerät KontaktflächenDas moderne LinkHealth Nackenmassagegerät ist ab ca. 57,99 Euro erhältlich (Stand: 09.08.2018). Den aktuellen Preis finden Sie Hier:

Preis & Verfügbarkeit*

 

Anmerkung zu den Rezensionen auf Amazon: Einige positive Kommentare in (wenn überhaupt) sehr schlechtem Deutsch ließen uns stutzig werden. Wir möchten hier jedoch keine Behauptungen aufstellen, die wir nicht beweisen könnten. Es gab durchaus auch Qualitäts-Reviews, die sich positiv geäußert haben.

Zur Massage:

Wie bereits angedeutet verfügt das LinkHealth Nackenmassagegerät über mehrere Modi. Diese können wiederum in verschiedenen Intensitäten betrieben werden. Jedes Programm ist über die Fernbedienung auszuwählen. Dazu muss sie Sichtkontakt zum Infrarot-Empfänger haben.

Die Vibrationsfunktion kommt mit sechs verschiedenen Modi. Es wird empfohlen, bei der kleinsten Stufe zu beginnen und dann nach und nach die Intensität zu erhöhen. So wird die Mikro-Zirkulation in den Muskeln angeregt und eine Entspannung ist die Folge.

Des Weiteren steht eine Massage-Funktion per elektrischem Impuls zur Verfügung. Bei Frequenzen von 1 – 1000 Hz gibt es acht verschiedene Intensitäten. Für die Behandlung muss die Haut und die Kontaktflächen mit einem Handtuch angefeuchtet werden. Auch hier gilt, man sollte bei der niedrigsten Intensität beginnen und sich langsam steigern, je nachdem wie einem das Programm am besten wohltut. Das Ergebnis sollte immer Entspannung der Muskeln und eine gesteigerte Durchblutung sein.

Die Infrarot-Heizfunktion erreicht ungefähr 40 – 48°. Hier kann man zwischen niedriger und hoher Stufe wählen.

Sechs weitere Programme bringt die Magnetfeldtherapie mit sich. Diese rundet das Angebot ab. Sie soll die Energiepunkte im Körper behandeln und das Yin und Yang in Balance bringen.

So viele Optionen bringen viele Möglichkeiten zur Programmzusammenstellung mit sich. Es gibt einen automatischen Therapie-Modus. Dieser arbeitet der Reihe nach Vibration & Heizfunktion, Heizfunktion & elektrischer Impuls, Heizfunktion, Vibration und automatische elektrische-Impuls-Zirkulation.

Außerdem stehen fünf manuell einstellbare Programme zur Verfügung:

  • Vibration & Heizfunktion
  • Heizfunktion & el. Impuls
  • Heizfunktion
  • Vibration
  • Eleltrischer Impuls

LinkHealth Nackenmassagegerät Bedienung

Vor- und Nachteile:

Das LinkHealth Nackenmassagegerät bringt einen enormen Programmumfang mit sich. So gibt es für fast jeden die ein oder andere Art der Entspannung. Freilich, für wen die Magnetfeldtherapie und das Yin und Yang zu weit hergeholt erscheint, der hat immer noch die physikalisch einwandfrei spürbaren Funktionen, die nachweislich für Entspannung sorgen können.

Hier muss man dann vergleichen und sehen, was man will/braucht. Während andere Massagegeräte kraftvoll anpacken und tief das Gewebe durchkneten, ist das LinkHealth Nackenmassagegerät eher auf eine sanfte Massage ausgelegt. Sollen lassen sich dann eher leichte Verspannungen lösen. Bei schwerwiegenden Problemen wirkt es dann höchstens unterstützend.

Bei der Behandlung genießt man großen Anwendungs-Komfort. Durch die Klammer-Form ist ein Freihandbetrieb möglich und man kann das Wellness-Erlebnis ganz nebenbei genießen. Die Kehrseite ist, dass größere Körperpartien nicht massiert werden können. Man bleibt auf Nacken, Beine und Arme beschränkt – dies dafür umso komfortabler.

Fazit für das LinkHealth Nackenmassagegerät:

Wer also mit einer eher sanften, aber durchaus wohltuenden Massage für zwischendurch liebäugelt, der ist mit dem LinkHealth Nackenmassagegerät gut bedient. Man sollte sich vor dem Kauf darüber im Klaren sein, dass es sich hierbei um keine Knet-Therapie handelt. Falls man den ganzen Programmumfang durchprobiert hat und enttäuscht ist, kann man ja immer noch vom Rückgaberecht Gebrauch machen.

Preis & Verfügbarkeit*